Cremige Kürbis-Kokossuppe für herbstliche Tage

Draußen ist es dunkel, kalt und nass, aber trotzdem ist der Herbst meine absolute Lieblingsjahreszeit 🙂 . Bunte Blätter so weit das Auge reicht, Kuscheldecken, warme Stricksocken, kalte klare Luft und Zeit für gemütliche Lümmelnachmittage mit Tee oder heißer Schokolade. Ich könnte stundenlang über die Vorzüge des Herbstes schwärmen (vor allem natürlich über den wundervollen Herbst in Schleswig-Holstein), aber eigentlich möchte ich vor allem darauf hinaus, dass es endlich wieder Kürbisse gibt und zwar zuhauf. Hokkaido-, Spaghetti-, Muskat- oder natürlich der Butternutkürbis, eignen sich alle für eine Vielzahl an leckeren Gerichten, die alle wunderbar zu dieser Jahreszeit passen.

Hokkaidokürbis:
Kalorien 26
Eiweiß 1,7 g
Fett 0,6 g
Kohlenhydrate 5,5 g
Ballaststoffe 2,6 g

(https://eatsmarter.de/lexikon/warenkunde/gemuese/hokkaido-kuerbis)

Außerdem ist Kürbis nicht zu gesund, sondern auch sehr leicht regional zu bekommen und selbst für unerfahrene Köche leicht zu verarbeiten. Aus Kürbis kann man fast alles machen, ob Suppe, Gnocchi, Brot, Gemüsenudeln, Salat, Kuchen oder andere Süßspeisen, für jeden Geschmack hat der Kürbis etwas zu bieten und ist gerade jetzt, wo der Körper besonders auf Vitamine angewiesen ist, eine wirklich guter und leckerer Energielieferant.

Ich zeige euch in den nächsten Tagen meine liebsten Kürbisrezepte, damit ihr so wie ich den Herbst noch einmal lecker ausklingen lassen könnt, bevor es dann wieder heißt: „Advent, Advent, ein Lichtlein brennt!“

Ihr braucht für vier gute Portionen:

  • 1kg Hokkaidokürbis
  • 400ml Kokosmilch
  • Salz/ Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • 1 Hand voll Kürbiskerne
  • Kürbiskernöl ( meins ist von http://bioplanete.com/de)

Der Hokkaidokürbis hat den Vorteil, dass ihr ihn nicht schälen müsst, also einfach heiß abwaschen, halbieren, Kerne und Strunk entfernen und den Kürbis in etwa 3 cm große Würfel schneiden. Kürbiswürfel in einen Topf geben und gesalzenes Wasser dazu geben, bis der Kürbis gerade bedeckt ist. Zum kochen bringen und ca. 20 Minuten auf hoher Stufe garen. In der Zwischenzeit Kürbiskerne in einer Pfanne rösten.

Wenn sich der Kürbis mit einem Löffel leicht teilen lässt, Kokosmilch dazu geben und kurz aufkochen lassen. Im Anschluss die Suppe pürieren und mit den Gewürzen abschmecken.
Die Suppe mit ein paar Tropfen Kürbiskernöl und gerösteten Kernen garnieren und genießen 🙂

 

Schreibe einen Kommentar