Dinkelflammkuchen mit Kürbis und Ziegenkäse

Der Herbst ist nicht zur die Zeit der Suppen sondern vor allem die Zeit von Flammkuchen und Wein. Ich liebe Flammkuchen so sehr, wie andere Leute Pizza lieben. Man kann ihn mit allem belegen, ob süß oder herzhaft, vegetarisch oder mit Speck. Und ich muss gestehen, dass es häufig jegliche Form von Flammkuchen gibt, wenn wir Freunde zu besuch haben (wie gesagt, wirklich gut zu Wein). Hier zeig ich euch heute an Tag 2 meiner „Lieblingsrezepte mit Kürbis“ Woche, meinen absoluten Lieblingsflammkuchen mit dem ihr bestimmt bei jedem Weinabend ordentlich punktet! Viel Spaß beim nachmachen 🙂

Rezept für 12 Mini-Flammkuchen

Teig:

  • 450g Dinkelmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker

Belag:

  • 1 Ei
  • 300g Saure Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • 350g Hokkaidofruchtfleisch
  • 2 rote Zwiebeln
  • 150g Ziegenfrischkäse
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 2 TL Honig

Die Zutaten für den Teig verrühren, bis eine homogene Masse entsteht und 30 Minuten gehen lassen. Den Teig in kleine Kugeln formen und möglichst dünn ausrollen.

Kürbis hobeln und Zwiebeln schälen und schneiden. Das Ei und die saure Sahne mit Salz und Pfeffer verrühren und die Teigfladen damit bestreichen. Ofen auf 150° C Umluft vorheizen. Den Kürbis und die Zwiebeln auf den Flammkuchen verteilen, danach den Ziegenkäse darüber krümeln.

Die Fladen nun 15 Minuten im Ofen backen. Wenn der Teig goldbraun gebacken ist, herausnehmen und Thymianblätter und Honig auf den Flammkuchen verteilen. Noch heiß mit einem leckeren Weißwein servieren und genießen 🙂 !

Schreibe einen Kommentar