Kürbisgnocchi in Salbeisahne

Heute an Tag 6 last but not least: Die absolut phänomenalen und immer Eindruck schindenden Kürbisgnocchi! Ich könnte viele Worte verlieren und sie hoch loben, wild umschreiben oder hundert Bilder posten. Aber das alles würde meinem absoluten Lieblingsgericht mit Kürbis nicht gerecht werden. Das einzige was wichtig ist vor dem Rezept: Am besten schmeckt es mit frischen Zutaten vom Markt 🙂

Für vier Portionen braucht ihr:

  • 1 kg Muskatkürbis
  • 2 Eigelb
  • 300g Mehl
  • Salz/ Pfeffer
  • frische Muskatnuss
  • 4 Stängel Salbei
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Knoblauch
  • 1/8 trockenen Weißwein
  • 150g Sahne
  • 4 EL frisch geriebenen Parmesan

Kürbis entkernen und in grobe Stücke schneiden. Bei 160° Umluft 50 Minuten backen bis das Kürbisfleisch weich ist. So weit abkühlen lassen, dass ihr ohne weiteres die Schale abschneiden könnt und dann pürieren. Das Püree noch weiter abkühlen lassen und dann mit den Gewürzen, dem Mehl und dem Eigelb mischen.

Wasser für die Gnocchi aufsetzten und den Salbei waschen. Knoblauch schälen. Knoblauch hacken und Salbei in feine Streifen schneiden. Parmesan reiben.

Wenn das Wasser kocht, leicht salzen und mit zwei Teelöffeln kleine Nocken von der Teigmasse abstechen und ins Wasser geben. Dabei nicht stressen lassen, ob die Gnocchi ein bisschen kürzer oder länger im Wasser schwimmen spielt keine Rolle. Hitze niedrig stellen und Gnocchi 10 Minuten ziehen lassen.

Butter in einem Topf schmelzen und den Knoblauch und Salbei darin anschwitzen. Mit Wein und Sahne ablöschen und unter ständigem Rühren einkochen lassen. Vom Herd ziehen und Parmesan langsam in die Sahne einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gnocchi mit Sieb abschöpfen und mit der Soße mischen. Mit ein bisschen Parmesan garnieren und dann mit einem Glas Weißwein genießen!!!

 

Das war es auch schon mit meiner „Lieblingsrezepte mit Kürbis“ Woche. Ich würde mich über Rückmeldungen freuen, wie es euch gefallen hat und ob ihr euch solche „Aktionen“ regelmäßig wünschen würdet. Ich bin offen für eure Anregungen und Ideen, vor allem wenn ihr Wünsche habt, welche Richtung von Rezepten oder Reihen ihr euch wünscht.

Für die Weihnachtszeit habe ich schon Ideen und Pläne, also seid gespannt! Bis dahin erstmal ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Nachkochen!

Schreibe einen Kommentar